Palettenhersteller Mercer nominiert neuen Geschäftsführer

Palettenhersteller Mercer Torgau (vormals HIT Holz) ist der weltweit größte Hersteller von EPAL-Europaletten. Das Palettenwerk in sächsischen Torgau hat Produktionskapazitäten für ca. 17 Millionen Holzpaletten. PalettenReport hat das Werk vor der Explosion der Palettenpreise in 2019 besucht. Die Nebenprodukte aus dem Sägewerk werden zur Herstellung von Klötzen für die eigene Palettenfertigung sowie zum Teil zur Herstellung von Biokraftstoffen in Form von Holzpellets und Holzbriketts verarbeitet. Im Werk in Torgau, Sachsen werden circa 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die Kapazität des Sägewerkes beträgt etwa 700.000 Kubikmeter Schnittholz. Das Unternehmen generiert darüber hinaus 15 Megawatt Biostrom. 

Frank Badeda leitet die Geschäfte beim Palettenhersteller Mercer 

Wie geplant hat Frank Badeda zum 1. Juli die Funktion als Geschäftsführer von Mercer Torgau übernommen. Der 42-Jährige folgt auf Christian Pospiech, der das Torgauer Unternehmen noch bis September 2023 begleiten wird. In dieser Zeit wird er Frank Badeda bei der Übernahme der Geschäftsführung unterstützen sowie wichtige laufende Projekte wie die geplante Werkserweiterung weiter vorantreiben. 

Frank Badeda verfügt über umfassende praktische Erfahrung in der Holzindustrie. Nach der Ausbildung zum Zimmerer studierte er Holztechnologie in Dresden und war im Anschluss bei namhaften Großsägewerken als Produktionsplaner, Werksleiter und die letzten fünf Jahre als Geschäftsführer bei HS Timber (ehemals Schweighofer) in Kodersdorf in Sachsen tätig. „Ich freue mich, dass wir mit Frank Badeda einen erfahrenen Geschäftsführer aus der Sägeindustrie für Mercer Torgau gewinnen konnten.” Das Palettenwerk wurde in die Hände eines Profis, des erfolgreichen Manager Christian Pospiech gelegt, der es professionell geführt hat.

“Parallel danke ich Christian Pospiech für seinen Einsatz und seine Leistung in den letzten 5 Jahren. Er hat das Unternehmen in seiner Zeit als Geschäftsführer zukunftsfähig aufgestellt.” sagt Dr. Carsten Merforth, COO und operativer Vorstand bei Mercer International für den Bereich Holzprodukte. Der Mercer Konzern publiziert seine Zahlen relativ langsam, was die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage für den investigativen Journalismus erschwert.

Geschäftszahlen aus Northdata von Mercer Torgau GmbH & Co. KG

PalettenReport ist neugierig mehr zu erfahren

Der Wechsel in der Geschäftsführung kommt in problematischen Zeiten für alle Palettenhersteller. Auch der Palettenhersteller Mercer ist von der Halbierung der Palettenpreise seit 2022 betroffen. Kurz gesagt, der Palettenpreis für neue Europaletten ist deutlich in der analogen Zeit gefallen. Wie wird das Palettenwerk die Herausforderungen des Palettenmarktes meistern, werden wir versuchen zum späteren Zeitpunkt zu erfahren.

  • Zum Beispiel, was meinte der COO über die neue Organisationsstruktur als Investor?
  • Wird der Palettenhersteller Mercer aus fernen Canada geführt?
  • Wie viel Autonomie haben die Geschäftsführer vom Palettenhersteller Mercer Torgau bei den Palettenpreisen?
  • Ist der neuer Geschäftsführer mehr kommerziell oder als Ingenieur unterwegs?
  • Ist der Anbieter an einer Marktpflege was die Palettenpreise angeht, interessiert?
  • Dürfen Palettenkunden auf Dumpingpreise hoffen?
  • Wie reagiert Palettenhersteller Mercer auf die Kampfpreise der polnischen Palettenhersteller?
  • Hersteller von Produkten reparieren gerne ihre Produkte, in der Palettenindustrie scheint diese Regel nicht zu gelten. Wird der Palettenhersteller Mercer auch seine gebrauchte Europaletten ebenso reparieren?

Sie sind an Publizierung bei unseren Logistikzeitungen in Deutschland oder Polen interessiert?